• Klasse 5b
    Die neue Klasse 5b mit ihren Klassenlehrern Nicole Berger und Markus Pörtner
  • Klasse 5a
    Die neue Klasse 5a mit ihren Klassenlehrern Helga Stegemann und Marc Außendorf
  • Busschule 2016
    Polizeikommissarin Heike Berding vom Präventionsteam Lingen informiert die Schüler der fünften Klassen über das Verhalten am und im Bus

Werkstatttage in der Deula

In den ersten beiden vollen Schulwochen des neuen Schuljahres nahmen die 9. Klassen an den Werkstatttagen in der Deula teil. Wegen des kurzen Schuljahres 2015/16 wurde diese berufsorientierende Maßnahme vom Ende des 8. an den Anfang des 9. Schuljahrganges gelegt. 

In der Deula durchliefen die Schüler für je zwei Tage die Bereiche Holz, Metall, Lagerlogistik, Landwirtschaft und Hauswirtschaft. In jedem der fünf Bereiche konnten die Schüler praktische Erfahrungen sammeln und bekamen theoretische Einblicke in den Arbeitsbereich.

Deula1

Hier sieht man einige Schüler, die sich im Bereich Landwirtschaft mit dem Aufbau und der Funktion von Motoren beschäftigten.  

Deula2

Im Bereich Metall wurde als praktische Arbeit ein Würfel hergestellt. Außerdem bekamen die Schüler erste Einblicke in die Arbeitsweise von CNC-Maschinen.

Deula3

Im Bereich Lagerlogistik lernten die Schüler eine Inventur durchzuführen, Waren zu verpacken und  diese dann auch mit dem Gabelstapler zu transportieren.

iserv3

Freren-Mensa-System

Button-Werder-01

100 % Werder-Partner

Button-SportfrSchule-01

Sportfreundliche Schule

Busschule 2016

 „Jetzt weiß ich, was ein toter Winkel ist“, behauptet Marlon Geerdes. Malik Coort beschreibt die Funktion eines Notfallhammers im Schulbus. „Wenn man im Notfall eine Busscheibe zertrümmert, sind die Scherben so klein und harmlos, dass man sich nicht daran verletzen kann“, beschreibt Malik. Beide Jungen aus der 5. Klasse waren Teilnehmer der dreistündigen Verkehrssicherheitsschulung mit der „Busschule“, initiiert von der Verkehrsgemeinschaft Emsland und der Polizei. Fasziniert sind beide von der Busfahrt mit Vollbremsung. Eine gefüllte Wasserflasche „flog“ bei der Bremsung in Richtung Frontscheibe des Busses und verdeutlichte den Kindern die Gefahr, wenn sie im Bus stehen und sich nicht festhalten.

Marlon und Malik sind sehr beeindruckt von der „Busschule“ und werden die Busregeln und die Gefahren im „toten Winkel“ sicher nicht so schnell vergessen, wie alle anderen Teilnehmer natürlich auch.