• Busschule 2016
    Polizeikommissarin Heike Berding vom Präventionsteam Lingen informiert die Schüler der fünften Klassen über das Verhalten am und im Bus
  • Bundesligafahrt
    Die FDS machte sich auch in diesem Jahr wieder auf den Weg nach Bremen
  • Schnuppertag 2016
    Im Werkraum fertigten die Grundschüler unterschiedliche Werkstücke an

Anmeldungen 2017

FSJ2

iserv3

Iserv FDS Freren

Button-Mensa-01

Freren-Mensa-System

Button-Werder-01

100 % Werder-Partner

Button-SportfrSchule-01

Sportfreundliche Schule

FWD

Freiwilliges Soziales Jahr

SG-Cup – Turnier der Paul-Moor-Schule und aller Grundschulen der Samtgemeinde

Inzwischen ist das Turnier, das einen Tag vor Zeugnisvergabe stattfindet, schon Tradition. Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen aller Grundschulen in der Samtgemeinde Freren sowie der 4. und 5. Klassen der Paul-Moor-Schule treffen sich in der Dreifeld-Turnhalle und kicken. Dieses Miteinander ist etwas ganz besonderes, aber natürlich strebt jede Mannschaft den großen Samtgemeindepokal an. Die Teams aus Andervenne, Beesten, Freren I und II, Messingen und Thuine waren motiviert und kämpften hart um den Ball.

Als Sieger ging in diesem Jahr die Grundschule Messingen vom Platz, die natürlich stolz den Pokal in Empfang nahmen. Die Grundschule Beesten war Sieger beim Emsland-Quiz.

Die Klassen wurden in diesem Jahr von Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen der Franziskus-Demann-Schule Freren betreut.

Am Ende des Tages gab es Medaillen für alle und nur Gewinner, denn so ein Turnier ist natürlich viel schöner, als die Schulbank zu drücken.

Die Kids waren begeistert und bedankten sich bei dem Orga-Team um die Lehrer Winfried Budde und Norbert Krampe mit einem großen Applaus.

Quelle: Facebook Samtgemeinde Freren

Englisches Krimitheater für Schüler der Klassen 3 - 6

Krimitheater für Schüler

Krimitheater für Schüler 2Am 19.12.2016 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 & 6 zusammen mit den Schülern der Klassen 3 & 4 der Grundschule das englisch-sprachige Krimitheater „The mysterious case of …?“ der SPUNK Theatercompany.

In der kleinen Turnhalle in Freren bot dieses Theaterstück 60 Minuten spannende Unterhaltung mit vielen lustigen Elementen. Diese Veranstaltung war für alle Schülerinnen und Schüler eine gelungene Bereicherung.

 

ausbildungsplatzboerse

Kaja Stein - Schulsiegerin der Oberschule Freren beim Vorlesewettbewerb 2016/2017

Wer liest, gewinnt immer. Entsprechend diesem Motto haben auch in diesem Jahr die sechsten Klassen an dem Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels teilgenommen. Zunächst kürten dieVorlesewettbewerb 1 Klassen selbst als Jury ihren Gewinner. In der Klasse 6a wurde Kaja Stein zur Klassensiegerin gewählt, in der 6b wies Lea Gohmann die beste Leseleistung aus. Am 15.12.2017 galt es dann, die Schulsiegerin zu ermitteln. Die Jury bestand aus den Deutschlehrerinnen Frau Brinkmann und Frau Stegemann sowie unserer Sozialpädagogin Frau Köllen. Begleitet von leichtem Lampenfieber schritten die beiden Mädchen nacheinander nach vorne, um aus einem ihrer Lieblingsbücher vorzulesen. Doch sobald das Buch aufgeschlagen war, verflog auch die Nervosität.

Begeistert lasen beide eine besonders spannende Stelle vor und sowohl die Mitschüler als auch die Jury hörten gebannt zu.

Nach einer längeren Beratungszeit kehrte die Jury zu den Schülern zurück und verkündete die knappe Entscheidung:  Kaja Stein wird unsere Schule auf Kreisebene vertreten. Wir wünschen Kaja für diesen weiteren Schritt viel Lesefreude und Erfolg.

Vorlesewettbewerb 2

Besuch der Schulbäckerei Coppenrath

Coppenrath1

Die Klassen 7 besuchten im Rahmen der beruflichen Bildung die Schulbäckerei Coppenrath in Groß Hesepe.

Im Schulungsraum erhielten die Schülerinnen und Schüler Informationen zur Geschichte der Familienbäckerei Coppenrath, die Gebäckherstellung zu Zeiten der Gründung bis heute sowie einen Einblick in die Berufswelt der industriellen Herstellung von Lebensmitteln.

In der restaurierten Schulbäckerei durften die Schülerinnen und Schüler schließlich selbst aktiv werden. Unter Anleitung der Back-Profis stellen die Jugendlichen mit großer Begeisterung Plätzchen her, die anschließend mitgenommen werden durften.

Dieser Vormittag machte allen Schülerinnen und Schülern großen Spaß und bot zudem eine interes-sante Möglichkeit der beruflichen Orientierung.

Coppenrath2

Adventskalender für die Schulgemeinschaft

Erstmalig gab es in der Oberschule Freren einen Adventskalender für alle Klassen. Eine Gruppe von Schülerinnen und einem Schüler der Klassen 10 nähten aus rotem Filz 15 Nikolausstiefel, für jede Klasse einen. Diese wurden dann an den großen Tannenbaum in der Aula gehängt.       

steffen-und-matthis

Jeden Morgen zog, vor versammelter Schulgemeinschaft und mit besinnlicher Hintergrundmusik, eine Glücksfee oder ein Glückself (aus dem Kollegium) aus einem Stiefelchen den Namen der Klasse, die an diesem Tag beschenkt wurde.

Es wurde gemeinsam „gesund gefrühstückt“, Elchlollies und Fenster-deko wurden gebastelt, Kuchen gebacken, Schokocrossies ver-schenkt, Gedichte und Geschichten nett verpackt und und und…Damit hat die Sozialpädagogin Ruth Köllen eine tolle Aktion ins Leben gerufen, bei der alle Klassen viel Spaß hatten und nebenbei die Mit-schülerinnen und Mitschüler der anderen Jahrgänge kennenlernten.

fluechtlinge

„Die Viertklässler in der Franziskus-Demann-Schule Freren - Schnuppertag“

Alle Grundschüler der vierten Klassen ausschnupper1 der Samtgemeinde Freren waren am Freitag, den 25.11.2016 in der Franziskus-Demann-Schule in Freren versammelt. Anlass war der alljährliche „Schnuppertag“, der dazu diente, dass die Schüler bereits erste Eindrücke von der Oberschule in Freren sammeln konnten. Aber auch viele Eltern folgten der Einladung, um sich selbst ein Bild von der Schule machen zu können. Zu Beginn hieß Konrektorin Andrea Wilker alle Teilnehmer herzlich willkommen. Den Anfang an diesem Tag machte die Zirkus-AG mit einer beeindruckenden Vorführung verschiedenster Kunst-stücke unter der Leitung von Aloys Köbbe.

schnupper2Anschließend wurden die Viertklässler in kleinen Gruppen von Schülern der Klassen 9 begleitet.

In den verschiedenen Fachräumen konnten die Schülerinnen und Schüler praktische Aufgaben bewerkstelligen und selbst aktiv werden. Im Werkraum wurden kleine Figuren aus Holz hergestellt, in der Küche Muffins gebacken und im Physik- und Chemieraum wurden erste Experimente durchgeführt. 

Außerdem war in der großen Sporthalle ein Stationenlauf aufgebaut, den die Kinder mit Bällen durchlaufen konnten. Der Schnuppertag bereitete den Schülern sichtlich Spaß. Jeder Schüler, ob klein oder groß, war mit viel Freude dabei, sodass wir auf einen erfolgreichen Tag zurückschauen können.schnupper3

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen, die hervorragende Begleiter und Betreuer für unsere kleinen Gäste waren. Ein besonderer Dank gilt auch allen KollegInnen, die diesen Schnuppertag eindrucksvoll mit-gestaltet haben.

Arbeit der FSJler an der FDS Freren

Dieses Schuljahr wurden an der Franziskus-Demann-Schule Freren erstmalig zwei FSJler angestellt. Dadurch wird in den Arbeits- und Übungsstunden und den Fördermaßnahmen eine bessere Betreuung gewährleistet. In jeder Arbeits- und Übungsstunde sowie in allen Fördermaßnahmen ist jeweils ein Lehrer und ein FSJler integriert.

Außerdem unterstützen wir FSJler die Lehrer in einigen Unterrichtsstunden, wie zum Beispiel im Sportunterricht. Auch in der Sprachlernklasse sind wir zur Unterstützung in den Fächern Hauswirtschaft, Werken und Leseübungen da.fsjler1

Jedoch ist die Unterstützung im Unterricht nicht unsere einzige Aufgabe. Auch im Büro gibt es für uns einige Tätigkeiten. So halten wir zum Beispiel die Homepage unserer Schule auf dem neuesten Stand, verfassen Berichte für das Samtgemeindeblättchen, fertigen die Abrechnungen des Freren-Mensa-System an und legen ebenso neue Konten für das Freren-Mensa-System an.

Außerdem organisieren wir einige Nachmittagsangebote, wie zum Beispiel das 4×4 gegen 4 Fußballturnier und den Spielenachmittag. Auch die Spaßfahrten der Schule, wie die Bundesligafahrt und die Fahrt ins Linus werden von uns organisiert.

Zum Anfang der Halbjahres werten wir auch die Anmeldebögen der Schüler für AG´s, Arbeits- und Übungsstunden und Fördermaßnahmen aus. Einige AG´s werden von uns geleitet, wie die Legotechnik-AG und die Windowcolor-AG. In der Fußball-AG ist ein FSJler zur Unterstützung dabei.fsjler2

Auch in der Mittagessensbetreuung der Grundschüler und Schülern der 5. und 6. Klasse sind wir tätig. Ebenfalls wird der Freizeitbereich von uns mitbetreut. Dort unterstützen wir Herrn Köbbe, indem wir die Spielangebote überblicken. Die Ausgabe von Gesellschaftsspielen, Bällen, Dartpfeilen und Ques läuft über uns. Somit wartet täglich ein interessanter und abwechselungsreicher Tag auf uns.

Die FSJler der FDS

Gedenken an die Reichspogromnacht in Freren

 

gemeinde1

Im Geschichtsunterricht wurde auch ingemeinde2diesem Jahr das Thema Nationalsozialismus ausführlich in den 10ten Klassen der Franziskus-Demann-Schule  besprochen. In  diesem  Zusammenhang  gestalteten  die
Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 unter der Leitung ihrer Lehrerin Sarah Stehmann die Gedenkfeier an die Reichspogromnacht vom November 1938 mit. Über diese Gedenkfeier wurde auch bei ev1.tv und Ems-Vechte-Welle berichtet:

http://www.ev1.tv/nachrichten–wetter/beitraege/gedenken-gegen-das-vergessen_38313

http://www.emsvechtewelle.de/podcasts/pogromgedenken-in-freren-29607.html

Bundesligafahrt nach Bremen

werder-bremen-2

Am 25.09.2016 machte sich die Franziskus-Demann-Schule wieder einmal auf den Weg ins Bremer Weserstadion. Mit ca. 50 Personen sahen wir das Fußballspiel zwischen Werder Bremen und dem Vfl Wolfsburg. Wahrscheinlich war es die gute Stimmung, die dafür sorgte, dass die Bremer in den letzten 5 Minuten noch zwei Tore schossen und es damit zu einem spannenden, vielumjubelten 2:1 Sieg für Bremen kam.

werder-bremen-1

Wir bauen Müllinstrumente - Projekt im WPK Musik

Der Wahlpflichtkurs der Franziskus-Demann-Schule in Freren hat im Rahmen des Projektes „Wir bauen Müllinstrumente“ den Fundus des Schulinstrumentariums aufgestockt. Dabei war es den Schülern wichtig, alltäglich „klingende“ Materialien zu verwenden, die normalerweise im Müll entsorgt werden würden. Schnell haben sich die Schüler auf bestimmte Rhythmusinstrumente geeinigt. Insgesamt sechs Instrumente wurden an einzelnen Stationen hergestellt, die von zwei Schülern jeweils betreut wurden. So wurden Regenmacher, Joghurtbecherrasseln, Kronkorkenrasseln, Glühbirnenrassel und eine Tontopftrommel produziert. An der sechsten Station konnten die Schüler eigene Instrumente planen und anschließend bauen. An dieser Kreativstation entstanden zum Beispiel eine Waschmitteltonnengitarre, und eine „Mülltarre“. Insgesamt konnten so 14 Handtrommeln, 52 Rasseln und 14 Regenmacher hergestellt werden und für den Musikunterricht genutzt werden. Die Schüler haben innerhalb dieses Projektunterrichts selbstständig und konzentriert gearbeitet.

 

Der XXL-Regenmacher

regenmacher

Die Waschmitteltonnengitarre

die-waschmitteltonnengitarre

Werkstatttage in der Deula

In den ersten beiden vollen Schulwochen des neuen Schuljahres nahmen die 9. Klassen an den Werkstatttagen in der Deula teil. Wegen des kurzen Schuljahres 2015/16 wurde diese berufsorientierende Maßnahme vom Ende des 8. an den Anfang des 9. Schuljahrganges gelegt. 

In der Deula durchliefen die Schüler für je zwei Tage die Bereiche Holz, Metall, Lagerlogistik, Landwirtschaft und Hauswirtschaft. In jedem der fünf Bereiche konnten die Schüler praktische Erfahrungen sammeln und bekamen theoretische Einblicke in den Arbeitsbereich.

Deula1

Hier sieht man einige Schüler, die sich im Bereich Landwirtschaft mit dem Aufbau und der Funktion von Motoren beschäftigten.  

Deula2

Im Bereich Metall wurde als praktische Arbeit ein Würfel hergestellt. Außerdem bekamen die Schüler erste Einblicke in die Arbeitsweise von CNC-Maschinen.

Deula3

Im Bereich Lagerlogistik lernten die Schüler eine Inventur durchzuführen, Waren zu verpacken und  diese dann auch mit dem Gabelstapler zu transportieren.

Busschule 2016

 „Jetzt weiß ich, was ein toter Winkel ist“, behauptet Marlon Geerdes. Malik Coort beschreibt die Funktion eines Notfallhammers im Schulbus. „Wenn man im Notfall eine Busscheibe zertrümmert, sind die Scherben so klein und harmlos, dass man sich nicht daran verletzen kann“, beschreibt Malik. Beide Jungen aus der 5. Klasse waren Teilnehmer der dreistündigen Verkehrssicherheitsschulung mit der „Busschule“, initiiert von der Verkehrsgemeinschaft Emsland und der Polizei. Fasziniert sind beide von der Busfahrt mit Vollbremsung. Eine gefüllte Wasserflasche „flog“ bei der Bremsung in Richtung Frontscheibe des Busses und verdeutlichte den Kindern die Gefahr, wenn sie im Bus stehen und sich nicht festhalten.

Marlon und Malik sind sehr beeindruckt von der „Busschule“ und werden die Busregeln und die Gefahren im „toten Winkel“ sicher nicht so schnell vergessen, wie alle anderen Teilnehmer natürlich auch.