• Busschule
    Polizeikommissarin Heike Berding vom Präventionsteam Lingen informiert die Schüler der fünften Klassen über das Verhalten am und im Bus
  • Schnuppertag
    Im Werkraum fertigten die Grundschüler unterschiedliche Werkstücke an
  • Fahrt nach Leverkusen
    Die FDS machte sich in diesem Jahr wieder auf den Weg zum Bundesligaspiel nach Leverkusen
  • Schulsanitätsdienst
    In den letzten Wochen fand an der FDS ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Dabei wurden auch einige Schulsanitäter ausgebildet

Ausbildungsplatzbörse am 17. Mai 2017

AusbildungsplatzbörseBei bestem Wetter und sommerlichen Temperaturen nutzten zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern das informative Angebot der gemeinsamen Ausbildungsplatzbörse der Antoniusschule Thuine,  der Franziskus- Demann- Schule Freren und der Oberschule Lengerich. In diesem Jahr durfte die Antoniusschule in Thuine Gastgeber sein und insgesamt 39 teilnehmende Unternehmen und Institutionen aus der Region begrüßen.

Dass das Motto „drei Schulen – eine Region“  gut angenommen wird, zeigte sich auch daran, dass das regionale Fernsehen (ev1.tv) auf unsere gemeinsame Börse aufmerksam wurde und erstmalig davon berichtete.

Dank der Sponsoren, EPS Thomsen Beesten,  AOK – die Gesundheitskasse Lingen, BP Lingen, Baerlocher Lingen,  Volksbank Emsland-Süd eG Lingen, gab es auch wieder ein Gewinnspiel. Für das leibliche Wohl, in Form eines leckeren Kuchenbuffets sorgte die Schülerfirma der Antoniusschule.

Ein herzlicher Dank gilt allen Ausstellern, die teilgenommen haben und denen, die uns tatkräftig geholfen haben.

iserv3

Iserv FDS Freren

Button-Mensa-01

Freren-Mensa-System

Button-Werder-01

100 % Werder-Partner

Button-SportfrSchule-01

Sportfreundliche Schule

FWD

Freiwilliges Soziales Jahr

FDS-Jungenteam sorgt für Furore

 

SONY DSC

Bei widrigen Witterungsbedingungen (Dauerregen und Kälte) gingen beim diesjährigen Kreisentscheid für Leichtathletikmannschaften auch je ein Mädchen und Jungenteam der Franziskus-Demann-Schule in Handrup an den Start.

Ziel der beiden Teams war es, die guten Ergebnisse aus dem Vorjahr, als man bei den Jungen den 4. Platz errungen hatte, zu bestätigen. Allerdings musste bei dieser Zielvorgabe berücksichtigt werden, dass die Vorjahresergebnisse in einer jüngeren Altersklasse erzielt worden waren.

SONY DSC

Für mächtig Furore sorgte am Wettkampftag das Jungenteam, das von Herrn Außendorf und Herrn Gaida-Runde auf den Wettkampf vorbereitet worden war. Die Jungen belegten im Endklassement einen niemals für möglich gehaltenen 3. Platz. Dabei stellte sich als großes Plus die Ausgeglichenheit des Teams in allen Wettbewerben heraus. Es gab eigentlich keine einzige Disziplin, in der die Jungen „durchgereicht“ wurden. Dagegen standen einige außergewöhnliche Topleistungen: So belegte die 4×100 Meter-Staffel den 2. Rang, im Speerwerfen wurde Jonas Köbbemann Dritter, Nico Lackmann im Hochsprung und Maxim Sterzer im Weitsprung erkämpften sich jeweils den 4. Platz. 

Nicht ganz so erfolgreich war das Mädchenteam, das allerdings ganz kurzfristig auf zwei fest eingeplante Athletinnen verzichten musste. Am Ende des 5-stündigen Wettkampfs belegte das Team den 5. Platz, ließ das Gymnasium Handrup aber noch hinter sich. Hervorzuheben bei den Mädchen sind die Leistungen von Lisa-Marie Wiechmann im Weitsprung, Susanna Sohacka im Kugelstoßen und von Lisa Sobocienski im Hochsprung, die jeweils den 4. Platz in ihrer Disziplin belegten.

Buslotsen-Ausbildung erfolgreich absolviert

Buslotsen 1

Am 26.04.2017 nahmen 70 Schülerinnen und Schüler an der Buslotsen-Ausbildung der Polizei Lingen teil. Auch 8 Schüler der FDS wurden erfolgreich ausgebildet (Michelle, Ina, Luisa, Sabrina, Tom, Leon, Mohamed, Robin).

Die Klassen 9 und Klasse 10HS fahren nach Cambridge

Cambridge

Vom 26.03. bis zum 31.03.17 fuhren die Klassen 9 OBS und die Klasse 10aHS nach Cambridge. Neben einigen Programmpunkten in Cambridge selbst, wie zum Beispiel dem Besuch im Botanischen Garten, dem King’s College und einer „Punting Tour“ stand auch eine Fahrt in die altehrwürdige Stadt von Oxford auf dem Programm.

 

Frerener Schüler erhalten Impulse aus Theaterstück

Theateraufführung FDS

Freren. Ein gutes „Soziales Miteinander“ und „Konflikte friedlich lösen“ sind wesentliche Schwerpunkte an der Franziskus-Demann-Schule in Freren. Um diesen Anspruch zu untermauern, war jetzt das Theater Scheselong aus Berlin mit dem Stück „UnterMenschen“ zu Gast.

Das vom Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie geförderte Theaterprojekt greift die aktuelle Situation der „zunehmenden Angst vor Überfremdung“ auf. Erzählt wird die Geschichte von zwei jungen Männern, die sich im Urlaub in einem Ferienclub kennenlernen. Der deutsche Jugendliche Andreas trifft hier auf den arabischen Kellner Mussa. Sie gehen gemeinsam auf Partys und freunden sich an. Zuhause in Deutschland trifft Andreas sich mit Freunden, die eine starke fremdenfeindliche Einstellung haben und radikalisiert sich. Mussa hingegen muss aus seinem Land flüchten, da nach seinem Vater, auch er mit politischer Verfolgung und Gefängnis rechnen muss.

Freund wird zum Feind

Nach einem Anschlag auf ein Asylbewerberheim muss sich Andreas für seine Tat vor Gericht verantworten. Hier werden seine Vorurteile, wie zum Beispiel „die Flüchtlinge nehmen uns die Arbeit und den Wohnraum weg“ hinterfragt. Später trifft Andreas auf Mussa, der ihn fragt, „Hallo Andreas, mein Freund, kannst du mir helfen?“

Nach dem Theaterstück standen die Darsteller und der Projektleiter allen Schülern der Klassen acht bis zehn für eine Diskussion zur Verfügung. Gemeinsam wurde das Stück reflektiert. Die Radikalisierung hin zu rechter fremdenfeindlicher Gewalt wurde dabei von Schülern und Darstellern gleichermaßen verurteilt.

Workshop und Rollenspiele zur Verdeutlichung

In den anschließenden Workshops setzten sich die Schüler der Klassen neun noch einmal intensiver mit Diskriminierung und Vorurteilen auseinander. In Rollenspielen erlebten die Schüler, wie sich Ausgrenzung anfühlt und bei dem Thema „rechtsradikale Musik“ erfuhren die Neuntklässler, welcher Hass in den Liedern verbreitet wird.

Darsteller sprechen mit Schülern

Die stellvertretene Schulleiterin Andrea Wilker und der für die Organisation zuständige Schulsozialarbeiter Aloys Köbbe freuten sich, dass die jungen Darsteller (alle unter 27 Jahre) auch in den Workshops einen guten Draht zu den Schülern bekamen. „Wir wünschen uns, dass die Schüler einen Impuls aus diesem Theaterprojekt mitnehmen konnten, um sich so zukünftig noch mehr für Werte wie Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Menschenwürde und ein gutes soziales Miteinander einzusetzen.“

Regelmäßig setzen sich Schüler, Eltern und Lehrer mit Themen wie, „Keine Gewalt an unserer Schule“ und „Vernünftiger Umgang mit Medien“ in verschiedensten Formen auseinander.

 

Quelle: Lingener Tagespost

Gute und böse Welt!

Im Fach Werte und Normen haben wir, Klasse 6a/b, eine Collage zum Thema „Gute und böse Welt“ angefertigt. Dabei haben wir über die Frage nachgedacht, in welcher Welt wir leben wollen. Dabei haben sich alle für die gute Welt entschieden, weil es dort hilfsbereite und liebevolle Menschen gibt. Auch kann man hier viel lachen. In der bösen Welt dagegen herrscht Krieg, Gewalt, Tod, Hass und Misstrauen. Wir Menschen wollen nicht in so einer Welt leben!!

Gruppenbild mit CollageVon:

Vanesa Gashi, Elvira Mustafa, Sheriin Racheed und Frau Fübbeker

Theateraufführung ,,Backen in Bratfolie''

Bratfolie1Theateraufführung „Backen in Bratfolie“

Nach vielen Wochen der Vorbereitung war es am Mittwoch, dem 01. März wieder soweit:

Die Theater- AG brachte unter der Leitung von Frau Hoffrogge und Frau Brinkmann ihr neues Theaterstück „Backen in Bratfolie“ auf die Bühne.

Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG nahmen ihre Zuschauer in den aufregenden Alltag einer völlig chaotischen Familie, den Trillmichs, mit. Dabei präsentierten sie die einzelnen Szenen der humorvollen Verwechslungskomödie mit viel Charme, Authentizität, Witz und dem nötigen Improvisationstalent und konnten so ihr Publikum restlos begeistern.

Ein kräftiger Applaus und der Wunsch nach einer baldigen neuen Aufführung bestätigten die hervorragenden Leistungen der jungen Schauspieler. Bratfolie2

Überraschungen beim Rosenmontagsturnier 2017

Nicht ohne Überraschungen lief das diesjährige Powerballturnier ab, das traditionell am Rosenmontag an unserer Schule ausgespielt wird. In zwei Wettbewerbsklassen errangen Teams aus den jüngeren Jahrgängen den Sieg, womit vor Turnierbeginn niemand gerechnet hatte.

In der Jahrgangsstufe 5/6, die erstmals an dem Powerballturnier teilnahm, gewann die Klasse 6a den Wanderpokal ohne Niederlage vor dem Team aus der Klasse 5b. Wenn in der Abwehr auch mal Gegentore kassiert wurden, so war die Tormaschine im Angriff kaum aufzuhalten. Die Spielerinnen und Spieler der Klasse 6a erzielten im Turnier 9 Tore, was keinem anderen Team gelang.

Relativ eindeutig war auch der Spielverlauf in der Jahrgangsstufe 7/8. Hier gewann die Klasse 7c mit einem Unentschieden und drei Siegen vor den älteren Schülern aus der Klasse 8b. Entscheidend für den Sieg war hier ganz sicher, dass die Devise des ehemaligen Schalker Trainers, Hub Stevens, befolgt wurde: Die Null muss stehen. Diese Devise befolgend, ließ die Klasse 8b im gesamten Turnier nur zwei Gegentore zu, was ausschlaggebend für den Turniersieg war.

Gar ohne jegliches Gegentor errang die Klasse 9a im Jahrgang 9/10 den Turniersieg mit 3 Siegen und einem Unentschieden. Im entscheidenden Spiel gegen die Klasse 9b (Turnierzweiter) reichte ein 1:0-Sieg, um den Wanderpokal zu erringen.

Beim ebenfalls am Rosenmontag ausgetragenen Völkerballturnier der Klassen 5 und 6 gewann die 5b im Endspiel gegen die 6a und wurde verdienter Völkerball-Turniersieger.

Strahlende Gesichter dann bei der abschließenden Siegerehrung: Für jede Klasse gab es eine Urkunde und etwas Süßes. Besonders groß war die Freude bei den Siegern, die Pokale erhielten, die sie im nächsten Jahr verteidigen dürfen.

Die FDS beim Bundesligaspiel in Leverkusen

Stadion

Schüler

Am 25.02.2017 fuhren wir mit etwa 50 Personen nach Leverkusen. Mit 25 Schülern der Franziskus-Demann-Schule, 15 Schülern der Grundschule und etwa 10 Begleitpersonen, bestehend aus Eltern und Lehrern, schauten wir uns die Begegnung zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem 1. FSV Mainz 05 an. Obwohl Mainz das Spiel mit 0:2 gewann, hatten alle einen schönen Tag und große Freude an dem Bundesligaspiel.

SG-Cup – Turnier der Paul-Moor-Schule und aller Grundschulen der Samtgemeinde

Inzwischen ist das Turnier, das einen Tag vor Zeugnisvergabe stattfindet, schon Tradition. Die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen aller Grundschulen in der Samtgemeinde Freren sowie der 4. und 5. Klassen der Paul-Moor-Schule treffen sich in der Dreifeld-Turnhalle und kicken. Dieses Miteinander ist etwas ganz besonderes, aber natürlich strebt jede Mannschaft den großen Samtgemeindepokal an. Die Teams aus Andervenne, Beesten, Freren I und II, Messingen und Thuine waren motiviert und kämpften hart um den Ball.

Als Sieger ging in diesem Jahr die Grundschule Messingen vom Platz, die natürlich stolz den Pokal in Empfang nahmen. Die Grundschule Beesten war Sieger beim Emsland-Quiz.

Die Klassen wurden in diesem Jahr von Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen der Franziskus-Demann-Schule Freren betreut.

Am Ende des Tages gab es Medaillen für alle und nur Gewinner, denn so ein Turnier ist natürlich viel schöner, als die Schulbank zu drücken.

Die Kids waren begeistert und bedankten sich bei dem Orga-Team um die Lehrer Winfried Budde und Norbert Krampe mit einem großen Applaus.

Quelle: Facebook Samtgemeinde Freren